Selbstbestimmtes und eigenständiges Leben

Menschen mit einer seelischen, geistigen, körperlichen Behinderung oder einer Suchterkrankung können in unserem ambulanten Bereich in einer eigenen Wohnung oder Wohngemeinschaft leben. Wir unterstützen nur in den Alltagsbereichen, wo individuell Hilfe nötig ist.

Kontinuierliche Beziehungsarbeit
Der Erfolg unserer Arbeit ist dabei von "face-to-face" Kontakten, Vertrauen und verlässlichen Regeln geprägt.

Effektive Netzwerkarbeit
Unser Team begleitet notwendige Kontakte zu den öffentlichen und privaten Hilfesystemen. Die enge Zusammenarbeit mit den Behörden und Diensten ist deshalb ein wesentlicher Baustein für die rehabilitative Gesamtplanung.


Unsere Hilfen zur Selbsthilfe

Hilf mir, es selbst zu tun.

Maria Montessori

Das Ziel unserer Hilfen ist das Selbstständigwerden im Lebensalltag.

Schnuppertage sind auf Anfrage natürlich möglich.

NEU

Unterstützung Pflegebedürftiger Menschen mit Behinderung im häuslichen Bereich

 


Die Anerkennung durch das Thüringer Landesverwaltungsamt ermöglicht nun die Erbringung von Angeboten zur Unterstützung im Alltag nach § 45a Absatz 1 Satz 2 SGB XI.

Das Angebot dient der Entlastung von Pflegebedürftigen und  Pflegepersonen im Haushalt. Pflegebedürftige Menschen mit Behinderung können so möglichst lange in ihrer häuslichen Umgebung bleiben und ihren Alltag weiterhin möglichst selbstbestimmt bewältigen.

Finanzierung: über den Entlastungsbeitrag der Pflegekassen von 125 Euro im Monat



 

Bei Fragen zum ambulanten Bereich

Frau Esther Gernhardt
Bereichsleiterin Eingliederungshilfe
Telefon: 03644 – 516 22 65
E-Mail

› Download Flyer "Ambulanter Bereich"

› Häufig gestellte Fragen

Finanzierung
Bei Fragen zur Finanzierung unserer ambulanten Hilfen wenden Sie sich bitte an

Frau Esther Gernhardt
Bereichsleiterin Eingliederungshilfe
Telefon: 03644 – 516 22 65
E-Mail